Hat jemand Erfahrungen mit "Persönliches Budget" nach SGB 9 §78?

Liebe Community, wir arbeiten gerade an einer neuen ADHS & Autismus - Adressverzeichnis, welche ihr bereits ausführlich Testen könnt, es gibt viele neue Funktionen wie z.b. Bewertungen, Umkreissuche, nach Eigenschaften Filtern, Google Maps u.v.m.. Die ALTE ADRESSLISTE (Archive) wird nicht mehr gepflegt, auch können dort keine neuen Adressen eingetragen werden. Die Daten aus der alten Adressliste werde Schrittweise in die neue Adresseliste eingepfegt, dies ist sehr Zeitaufwändig.

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 478 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von headcrack.

  • Hallo,


    ich habe heute mal bei Sozialpädagischen Dienst nachgefragt, das geht mit ADHS:

    Nächste Woche werde ich "Persönliches Budget" nach SGB 9 §78 beantragen.


    Davon kann ich einen Assitenten meiner Wahl bezahlen, der mir bei problematischen Dingen hilft,

    insbesondere fristgrechter Amts- und Krankenkassen- also Schreibkram,

    aber auch, regelmäßig aufzuräumen und zu putzen.


    Hat jemand Erfahrung damit?

    Man kann seine Vorstellungen anderen aufzwingen, sie aushandeln, oder man legt sie einfach ab.

    :dirol:

  • Also theoretisch geht das hier auch- bloß bin ich hier ein Dreiviertel Jahr rumgeeiert und wurde ohne Ergebnis überall doof weggeschickt.


    Wo und wie der Antrag zu stellen ist, wenn man keine "sozialen Gelder" kriegt wusste nämlich niemand.

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Schon gewusst…?

Methylphenidat ist der am häufigsten eingesetzte Wirkstoff zur Behandlung von ADHS. Hierbei handelt es sich um ein Medikament, das die Aktivität fördert. Es erhöht die Konzentration des Botenstoffs Dopamin im Gehirn.